Stabiles Ergebnis für deutsche Messen 2019

Veranstalter planen höhere Investitionen und Beschäftigung in 2020

hei - Thursday, January 16, 2020    

Veranstalter planen höhere Investitionen und Beschäftigung in 2020
Foto: auma

Die Eintrübung der Konjunkturaussichten in vielen Ländern, aber auch unterschiedliche Akzeptanz von aktuellen Messekonzepten in einzelnen Branchen haben die positive Entwicklung der deutschen Messen etwas gebremst. Insgesamt erzielten die 163 internationalen und nationalen Messen des Jahres 2019 aber ein stabiles Ergebnis im Vergleich zu den jeweiligen Vorveranstaltungen. Die Ausstellerzahlen wuchsen um rund 1 %, die Standfläche der Aussteller legte im Durchschnitt um ein halbes Prozent zu. Das ergaben vorläufige Berechnungen des AUMA – Verband der deutschen Messewirtschaft.

Bemerkenswert ist, dass das Interesse aus dem Ausland erneut überdurchschnittlich war trotz Protektionismus-Tendenzen und zunehmenden internationalen Konflikten: Die deutschen Messen registrierten jeweils rund 3 % mehr ausländische Aussteller und Besucher.Die Zahl der Besucher ging im Wesentlichen bedingt durch die Entwicklung im Automobilsektor um knapp 2 % zurück. Ein Jahr zuvor waren die Ausstellerzahlen und die Standflächen um jeweils 2 % gestiegen, die Besucherzahlen waren stabil.

Dazu der AUMA-Vorsitzende Philip Harting: „Mit diesem Ergebnis können wir angesichts der verschlechterten Rahmenbedingungen zufrieden sein. Darüber hinaus werden gegenwärtig bei vielen Messen die Konzepte überarbeitet. Das wird die Messen widerstandsfähiger gegen negative Markteinflüsse machen“. Für 2020 rechnet der AUMA mit einem insgesamt stabilen Ergebnis für die 185 geplanten internationalen und nationalen Messen.

Eine grundsätzlich positive Stimmung in der Branche ergab auch eine Umfrage des AUMA bei den Messeveranstaltern im Rahmen der Verbandsumfrage des Instituts der Deutschen Wirtschaft im Dezember 2019. Danach wird die Stimmung in der Messewirtschaft aktuell ähnlich gut wie vor einem Jahr eingeschätzt. Die Umsatzerwartungen für 2020 sind stabil, Investitionen und Beschäftigung sollen leicht steigen.

www.auma.de

 

SHARE THIS ARTICLE

Related Articles

Press release: AUMA Statement - Coronavirus

In Germany, all trade fairs will take place as planned. The German trade fair organisers are in close contact with the public health au-thorities.

Read more
AUMA finds "stable results"

Overall the 163 international and national exhibitions in 2019 evaluated by AUMA achieved stable results compared with their respective previous events.

Read more
People in the news: Jörn Holtmeier

On January 1, 2020, Jörn Holtmeier (41) took up his role as director of Auma, Berlin, the Association of the German Trade Fair Industry.

Read more

Most read articles

JMIC: "We ourselves must demonstrate confidence"

The emergence of a new strain of coronavirus that is currently the subject of a WHO emergency international health declaration reminds us of how easily the freedom and willingness to travel for the purpose of attending business events and other face-to-face interactions can be impacted, says Kai Hattendorf, President of the Joint Meetings Industry Council.

Read more
PCMA to raise $250K for Australia and Puerto Rico Disaster Victims

Citing the business events industry’s vast potential for taking care of people and communities, PCMA President and CEO Sherrif Karamat announced a pan-industry initiative to raise $250,000 to help those affected by the bushfires in Australia and the earthquakes in Puerto Rico.

Read more
Exceptional Experiences will take place alongside IBTM World

Reed Travel Exhibitions (RTE) announces the launch of Exceptional Experience.

Read more

Categories and Tags

Meetingindustrie | AUMA | Philip Harting | Messejahr 2019