Daumen hoch

Ausstellung ergründet Evolution von Gesten

Annika Dammann, m+a - Friday, November 8, 2019    

Ausstellung ergründet Evolution von Gesten
Foto: TU Chemnitz / Kay Herschelmann

Sie begleiten unser Sprechen und sind ein wichtiger Teil der Alltagskommunikation: Gesten. In einer zunehmend technisierten Welt revolutionieren sie unseren Umgang mit Fahrzeugen, Computern, Haushaltsgeräten und Spielekonsolen. Die interaktive Ausstellung „Gesten – gestern, heute, übermorgen“ im Museum für Kommunikation in Frankfurt, macht Gesten und ihre vielfältigen Bezugspunkte zu aktuellen kulturellen sowie technischen Entwicklungen erfahr- und erlebbar. In dem von der Technischen Universität Chemnitz gemeinsam mit dem Ars Electronica Futurelab, Linz, und dem Sächsischen Industriemuseum entwickelten Projekt treffen interaktive Installationen auf geschichtsträchtige Exponate und Werke Artefakte internationaler Künstler. Die Ausstellung läuft bis zum 23. Februar 2020.

SHARE THIS ARTICLE

Related Articles

Trendforum

The Trend Forum at Light + Building in Frankfurt takes a look into the future

Read more
Room for innovations

The Schneeweiss Interior group, specialising in furniture and interior design, opened its new Experience Center at the Kippenheim location in October.

Read more
Press Release: KECK

ENGEL’s motto, “Experience. Passion. Innovation”, formed the basis of its trade fair design at K 2019 in Düsseldorf.

Read more

Most read articles

Room for innovations

The Schneeweiss Interior group, specialising in furniture and interior design, opened its new Experience Center at the Kippenheim location in October.

Read more
Trendforum

The Trend Forum at Light + Building in Frankfurt takes a look into the future

Read more
Press Release: Aluvision at Euroshop

A new tagline, a new corporate identity, a new campaign and numerous new ground-breaking products. This is how Aluvision opened Euroshop.

Read more

Categories and Tags

Design | Museum für Kommunikation | Frankfurt | Gesten – gestern | heute | übermorgen | Technische Universität Chemnitz | Ars Electronica Futurelab | Sächsisches Industriemuseum