IGW
Internationale Grüne Woche Berlin - Ausstellung für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau


Internationale Leitmesse
17 - 26 Januar 2020
Berlin, Deutschland
 Premium Profile

ALLGEMEINER ÜBERBLICK


17 - 26 Januar 2020

Öffnungszeiten 10.00-18.00 Uhr, 24.01.2020 10.00-20.00 Uhr

Veranstaltungsort Berlin ExpoCenter City
Messedamm 22
14055 Berlin
Deutschland
Europa

Informationen für Besucher EUR 15

Informationen für Aussteller Meldeschluss : 2.8.2019
Aufbauzeiten: 13.–16.1.2020
Abbauzeiten: 27.–28.1.2020
Standpreise: EUR 152-208/qm

Weitere Termine 15 - 24 Januar 2021
21 - 30 Januar 2022

Über die Messe
Die IGW ist eine in ihrer Ausrichtung einzigartige internationale Ausstellung der Ernährungs- und Landwirtschaft sowie des Gartenbaus.
Weitere Angaben
Ausrichtung Internationale Leitmesse
Gründungsjahr 1926
Branchen Gartenbau, Landschaftspflege, Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Genussmittel, Getränke, Tiere, Tierzucht, Veterinärmedizin, Weine, Weinbau
Produktgruppen Nationale und Internationale Ernährung, Land- und Forstwirtschaft, Gartenbau, Agrar- und Gartenbautechnik, Gartenausstattung, nachwachsende Rohstoffe. Mit HIPPOLOGICA - Das Reitsport-Event der Internationalen Grünen Woche
Offen für Fachbesucher und Publikum
Messeturnus Jährlich
Messe Email igw@messe-berlin.de
Messe Webseite http://www.gruenewoche.de
Mitglied bei/ Partner von: UFI
Messestatistik



VERANSTALTER


Messe Berlin GmbH

Messedamm 22
14055 Berlin
Deutschland
Europa
Telefon: +49 (0)30/3038-0
Fax: +49 (0)30/3038-2325
Email: central@messe-berlin.de
Website öffnen


DIESER MESSE FOLGEN

Messebesuch planen

Berlin, Deutschland

IGW
Messedamm 22
Berlin
Deutschland
174
+52.501243
+13.274211
Zusätzliche Infos

DIESE MESSE TEILEN

IGW – Internationale Grüne Woche Berlin

Die Internationale Grüne Woche Berlin ist nicht nur die Messe mit der längsten Tradition und den höchsten Besucherzahlen in der Hauptstadt – sie zählt in Deutschland vielmehr zu den bekanntesten Veranstaltungen überhaupt. Als Fach- und Verbrauchermesse dient sie dem Fachpublikum als Orientierungspunkt in der Welt des Agribusiness‘ und den Konsumenten als Überblick über die Vielfalt landwirtschaftlicher Erzeugnisse.

Von ihren Anfängen als lokale Warenbörse im Jahr 1926 hat sich die Internationale Grüne Woche (IGW) zur global bedeutendsten Messe für Ernährungswirtschaft, Landwirtschaft und Gartenbau entwickelt. Jedes Jahr im Januar findet die Weltleitmesse in den Hallen der Messe Berlin statt; 33,3 Millionen Fach- und Privatbesucher haben sich seit ihrer Premiere von rund 90.000 Ausstellern aus 130 Ländern und den von ihnen präsentierten Produkten aus aller Welt inspirieren und informieren lassen.

Symbiose aus Fach- und Verbrauchermesse ist das Erfolgsgeheimnis der Grünen Woche

Als Fach- und Publikumsmesse fungiert die Internationale Grüne Woche in Berlin als Gipfeltreffen der internationalen Agrarpolitik, als Leistungsschau der globalen Agrar- und Ernährungswirtschaft und als Erlebnisausstellung für das Publikum. Innerhalb des Rahmens dieser fundamentalen Funktionen erfreut sich die Leitmesse ebenso größter Beliebtheit bei Verbrauchern wie höchster Wertschätzung von Seiten der Fachbesucher und der Aussteller. Im Zentrum der Messe steht die Ernährungswirtschaft mit einem umfassenden Marktüberblick über die Produkte der Lebensmittelindustrie unter Einschluss von Nahrungs- und Genussmitteln aus aller Welt und dem weltweit größten Messeangebot an regionalen Spezialitäten. Neben dieser Kernkompetenz dient die Grüne Woche mit einer Vielzahl an Sonderschauen auch als Leitmesse der Landwirtschaft und des Gartenbaus.

Die Grüne Woche als Erlebnisausstellung für Verbraucher

Für das Allgemeinpublikum stehen das Entdecken und Verkosten im Mittelpunkt eines Besuches auf der Grünen Woche – zu diesem Zweck bietet die Leitmesse Besuchern eine speziell konzipierte Erlebniswelt. Im Zentrum dieses erfahrungsorientierten Messesegmentes gilt es, ein breites Spektrum an internationalen und regionalen Lebensmitteln und Frischeprodukten ebenso zu erkunden wie Ausstellungsbereiche mit innovativer Küchenausstattung und Haustechnik. Die Landwirtschaft präsentiert sich teilweise mit lebenden Tieren, zudem stehen Repräsentanten aus Holz- und Forstwirtschaft sowie aus dem Garten- und Landschaftsbau mit anschaulichen Inszenierungen ihrer Tätigkeit und ihrer Geräte zur Verfügung.

Die IGW als Treffpunkt zwischen Wirtschaft und Politik

Neben dieser Funktion als Erlebniswelt für Verbraucher dient die Internationale Grüne Woche mit einer Vielzahl von Fachveranstaltungen und Tausenden Ausstellern der beteiligten Branchen dem Fachpublikum aus Agrarwirtschaft und Politik als etablierte Informations- und Netzwerkplattform. Fachleute aus Lebensmittelindustrie, Handel und Gastronomie ebenso wie Akteure aus Land-, Forst- und Fischwirtschaft treffen hier auf die zuständigen Repräsentanten der Politik und Verwaltung. Das die Ausstellung begleitende Konferenzprogramm besteht aus mehr als 300 Foren, Seminaren, Kongressen und Ausschusssitzungen und dient den Beteiligten als Möglichkeit des fruchtbaren Austausches.

Traditionsbewusstsein trifft Zukunftsorientierung

In dieser Symbiose aus Fach- und Verbrauchermesse ist eine der wesentlichen Grundvoraussetzungen für den dauerhaften Erfolg der Grünen Woche seit ihren Anfängen in den zwanziger Jahren zu verorten. Doch bei allem Fokus auf die Bewahrung von Tradition und etablierten Erfolgsrezepten halten die Veranstalter der IGW das Augenmerk gleichzeitig fest auf die Zukunft gerichtet und gestehen aktuellen Themen der Zeit Raum zu. Im Zuge dieses Bestrebens werden beispielweise aktuell Themenbereichen wie nachwachsenden Rohstoffen oder der ökologischen Landwirtschaft zunehmende Bedeutung eingeräumt.