Spacebase erweitert Plattform um Hotel-Meetingräume

Online-Buchungsplattform für Meeting- und Eventspaces verkündet Akquisition von Okanda

fun - Mittwoch, 2. Oktober 2019    

Online-Buchungsplattform für Meeting- und Eventspaces verkündet Akquisition von Okanda
Foto: Spacebase

Spacebase, die Online-Buchungsplattform für Meeting- und Eventspaces, hat Okanda übernommen, Deutschlands führende Online Plattform für Hotel-Meetingräume.

Seit der Gründung in 2016 hat Okanda über 1600 Locations in ihr Portfolio, darunter Spaces in Top-Hotels wie Radisson, Hilton, Sheraton und Hyatt aufgenommen. Okandas Buchungssystem erlaubt es Anbietern Belegungsraten unkompliziert zu erhöhen und vereinfacht gleichzeitig für Nutzer das Suchen und Buchen von Spaces.Das Einkommens-Model von Okanda besteht aus einem Mix von Provision und Abonnement.

„Das Unternehmen konnte sich rasch eine Spitzenposition im Bereich Instant-Booking von Meetingräumen in der Hotel-Industrie erarbeiten und ist dadurch schnell gewachsen”, sagt Spacebase CEO Julian Jost. „Die technologischen und unternehmerischen Restrukturierungen von Vorstand Ingmar Bornholz in den letzten 2 Jahren haben Okanda zu einem sehr erfolgreichen Unternehmen gemacht. Wir freuen uns, Okanda in die Spacebase-Familie aufzunehmen und weiter auszubauen.”

„Mit Spacebase haben wir die ideale Heimat für die Okanda gefunden: Uns verbindet der gleiche Drive, Spirit und das Potential, den Markt für Events und Meetings weiter zu revolutionieren”, freut sich Ingmar Bornholz, Investor und Interim-Vorstand der Okanda AG. „Ich bin glücklich und dankbar, dass die erfolgreiche Geschichte der Okanda fortgeschrieben wird und wünsche unserem und dem Team der Spacebase dabei alles erdenklich Gute.”

Die Übernahme schließt Spacebases zweite Akquisitionsreihe ab. Erst im April diesen Jahres hat Spacebase das event-fokussierte Unternehmen eventsofa übernommen. Damit besitzt Spacebase vier unterschiedliche Marken, die der Firma völlige Marktabdeckung ermöglichen: Spacebase, Craftspace, eventsofa und Okanda. Sowohl Groß- wie auch Kleinformate, von Veranstaltungs- bis Arbeitsraum-Buchungen, werden somit möglich gemacht.

„Die Übernahme von Okanda hilft uns, eine komplette B2B Marktabdeckung zu schaffen” sagt Jost. „Wir freuen uns, dass wir jetzt Marktführer im Bereich der Unternehmens-Meetings in Deutschland sind - und der Einzige, der instant booking functionality durch unsere Online-Plattform anbietet.” Der Kauf von Okanda soll Spacebase ermöglichen, in Sachen Unternehmenswachstum noch konkurrenzfähiger zu werden, was das Unternehmen langzeitlich besser positioniert. Finanzielle Aspekte der Übernahme wurden nicht offengelegt.

www.spacebase.com

 

TEILEN SIE DIESE MELDUNG

Related Articles

Neues Estrel Auditorium ab 2021

Das Estrel Berlin vergrößert erneut das Congress Center um 3.500 qm.

Mehr
Automobilmekka Südkorea

Forschung, Technologie, Digitalisierung – Südkorea belegte 2018 bereits zum fünften Mal in Folge Platz 1 des Bloomberg Innovation Index und darf sich als das „innovativste Land der Welt“ betiteln.

Mehr
Interaktive Veranstaltungsformate

Im interaktiven Austausch Erlerntes verhaftet wesentlich besser, denn es wird mit Bildern, Gesichtern, Emotionen und Argumenten gekoppelt.

Mehr

Am meisten gelesen

Veranstaltungen nachhaltig und wirtschaftlich gestalten

In diesem Seminar gibt Ihnen Nachhaltigkeitsexperte Jürgen May einen kompakten und anschaulichen Überblick über die wichtigsten Handlungsfelder und notwendige Maßnahmen zur nachhaltigen und klimafreundlichen Optimierung eines Events. Termine: 13.02.2020 Frankfurt, 02.04.2020 Hamburg, 17.11.2020 München.

Mehr
Deutsche Hospitality fördert den Bau von Schulen in Nigeria

Die Grundschule von Akpuoga im Süden Nigerias wird in den kommenden Wochen um eine Vorschule mit sechs Klassenzimmern für etwa 180 Kinder erweitert. Damit können insgesamt fast 500 Kinder in der Schule, die von der Deutschen Hospitality komplett finanziert wurde, unterrichtet werden. Rund 130.000 Euro hat die Deutsche Hospitality in dieses Projekt investiert. Die Schule befindet sich in dem Dorf Akpuoga am Rande der Millionenstadt Enugu. Auf zwei Stockwerken und in zwölf Klassenzimmern werden Kinder der Klassenstufen eins bis sechs unterrichtet.

Mehr
Geschäftsführungswechsel bei KölnTourismus

Dr. Jürgen Martin Amann übernimmt zum Jahresbeginn 2020 die Geschäftsführung der KölnTourismus GmbH, der offiziellen Tourismusorganisation für die Stadt Köln. Amann ist derzeit als Geschäftsführer der Dresden Marketing GmbH tätig und war bis 2018 Prokurist und Leiter der Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH. Er folgt auf Josef Sommer, der nach fast 20 Jahren bei der städtischen Gesellschaft in den Ruhestand geht.

Mehr

Kategorien und Tags

Meetingindustrie | Technology | Spacebase | Okanda | Übernahme