Kommentar: Eine VUCA-Welt

Plattformökonomie in der Veranstaltugnsbranche

Christian Funk, tw tagungswirtschaft - Mittwoch, 7. August 2019    

Plattformökonomie-in-der-Veranstaltugnsbranche
© Unsplash

wir leben in einer VUCA-Welt. VUCA? Der Begriff steht für Volatility‚ Uncertainty, Complexity und Ambiguity und damit sinnbildlich für zunehmend schwierige Rahmenbedingungen in der Wirtschaft. Oder für die Veranstaltungsorganisation. Ein Ansatz, dieser steigenden Komplexität zu begegnen, ist die sogenannte Plattformökonomie – im weitesten Sinne ein digitaler Marktplatz, der Anbieter und Kunden verbindet und Schritte automatisiert. Vor zwei Wochen hat das German Convention Bureau (GCB) die Ergebnisse seiner Studie zur Plattformökonomie und seine Auswirkungen auf die Tagungsbranche in einem Webinar dargestellt. Gemeinsam mit dem Fraunhofer IAO hat das GCB untersucht, wie Agenturen, Verbände und Unternehmen auf der einen sowie Destinationen, Locations und Dienstleister auf der anderen Seite auf digitalen Plattformen zueinander finden können. Die Managememnt Summary zur Studie finden Sie hier. Fühlen Sie sich auch „VUCA“? Haben Sie Erfahrungen mit Plattformen in unserer Branche? Und ist der Ansatz der Plattformökonomie eine gute Lösung?

Freundliche Grüße,

Ihr Christian Funk
funk@tw-media.com

TEILEN SIE DIESE MELDUNG

Related Articles

DigiDay19 rund um KI und digitale Tools

Fit werden für die Digitalisierung: Das verspricht der vierte „Digital & Innovation Day“ des GCB German Convention Bureau. am 5. Dezember 2019 allen, die sich mit der Organisation von Meetings und Events befassen. Unter dem Stichwort „Deep Dive Toolset“ bietet der Tag Vorträge und Formate rund um digitale Themen und Tools.

Mehr
Strategische Allianz zwischen GCB und Agentur Creative Dots

The Creative Dots, eine auf Customer Experience in der Meeting-Branche spezialisierte Unternehmensberatung, ist neuer Business Partner des German Convention Bureau.

Mehr
Ausblick bleibt positive

Das Ufi Global Barometer fühlt halbjährlich den Puls der Branche.

Mehr

Am meisten gelesen

Veranstaltungen nachhaltig und wirtschaftlich gestalten

In diesem Seminar gibt Ihnen Nachhaltigkeitsexperte Jürgen May einen kompakten und anschaulichen Überblick über die wichtigsten Handlungsfelder und notwendige Maßnahmen zur nachhaltigen und klimafreundlichen Optimierung eines Events. Termine: 13.02.2020 Frankfurt, 02.04.2020 Hamburg, 17.11.2020 München.

Mehr
Deutsche Hospitality fördert den Bau von Schulen in Nigeria

Die Grundschule von Akpuoga im Süden Nigerias wird in den kommenden Wochen um eine Vorschule mit sechs Klassenzimmern für etwa 180 Kinder erweitert. Damit können insgesamt fast 500 Kinder in der Schule, die von der Deutschen Hospitality komplett finanziert wurde, unterrichtet werden. Rund 130.000 Euro hat die Deutsche Hospitality in dieses Projekt investiert. Die Schule befindet sich in dem Dorf Akpuoga am Rande der Millionenstadt Enugu. Auf zwei Stockwerken und in zwölf Klassenzimmern werden Kinder der Klassenstufen eins bis sechs unterrichtet.

Mehr
Geschäftsführungswechsel bei KölnTourismus

Dr. Jürgen Martin Amann übernimmt zum Jahresbeginn 2020 die Geschäftsführung der KölnTourismus GmbH, der offiziellen Tourismusorganisation für die Stadt Köln. Amann ist derzeit als Geschäftsführer der Dresden Marketing GmbH tätig und war bis 2018 Prokurist und Leiter der Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH. Er folgt auf Josef Sommer, der nach fast 20 Jahren bei der städtischen Gesellschaft in den Ruhestand geht.

Mehr

Kategorien und Tags

Praxis | Meetingindustrie | Kommentar | VUCA | Plattformökonomie | German Convention Bureau | GCB | Wirtschaft | Tagungsbranche | Veranstaltungsbranche