Messefachtagung MX 33

Connections

Christiane Appel, m+a - Dienstag, 4. Juni 2019    

Connections

Die Messefachtagung nutzt den Schwung, den sie in der Commerzbank-Arena im November letzten Jahres aufgenommen hat. Das Messe Institut, Weil im Schönbuch, und m+a, Deutscher Fachverlag, Frankfurt, als Veranstalter der MX 33, stecken mitten in den Vorbereitungen des zweitätigen Events, das am 2. und 3. Dezember zum Gedankenaustausch einlädt und dazu, aktuelle Entwicklungen im Messewesen miteinander zu diskutieren. Als der Treffpunkt für Messeprofis wird das Tagungsprogramm genug (Gesprächs-)Stoff bieten, sind sich die Verantwortlichen sicher. Zielgruppe der Veranstaltung sind die Marketing- und Messeverantwortlichen in ausstellenden Unternehmen, aber auch Mitarbeiter von Messedienstleistern und Veranstaltern. Kurzum: die führenden Köpfe der Branche. Neben dem Austausch geht es darum, neueste Trends zu erkennen und zu erkunden und die aktuelle Entwicklung in der Messebranche zu sondieren und voranzutreiben.

Die diesjährige Ausgabe der MX wird mit dem Themenschwerpunkt „Connections“ stattfinden und verspricht, das Top-Ereignis der ausstellenden Messebranche zu werden. Connections – es geht um das Vernetzen, Verknüpfen, Verbinden. Stehen auf Messen doch das persönliche Aufeinandertreffen, der Aufbau und die Pflege von Beziehungen sowie Vertrauen im Vordergrund – auch und gerade im digitalen Zeitalter. Und – der Titel ist bewusst doppeldeutig gewählt – geht es bei Connections auch darum, wie sich physische und digitale Welten miteinander kombinieren lassen.

Eröffnet wird die zweitägige MX 33 mit einer Keynote von Thomas Hundt. Hundt ist nicht nur Professor an der Hochschule für Technik Stuttgart (Fachgebiet: mediale Raumgestaltung). Mit Jangled Nerves hat er vor knapp 20 Jahren eine Agentur gegründet, die Kommunikationslösungen an der Schnittstelle von Medien und Raum produziert. Mit dabei ist auch Detlef Sieverdingbeck, Leiter Zentralbereich Publizistik und Kommunikation, Harting. Sein Thema: Messeauftritte als Kampagnenelemente einer ganzheitlichen Kommunikation. Henrik Rutenbeck, Chief Marketing Officer, Glen Dimplex Thermal Solutions, stellt die „kontinuierliche Weiterentwicklung der Marke GDTS“ vor. Mit dabei ist auch Fernsehkoch Markus Buchholz, Chef de Cuisine im Restaurant Kaiserhof, Guldental.

Wer jetzt schon von der MX 33 überzeugt ist: Die Messe-Fachtagungs-Macher offerieren einen Early-Bird-Tarif bis zum 15. Juli 2019 in Höhe von 650 Euro, bis 15. September 750 Euro, danach 950 Euro. Inkludiert sind Get Together & Abendveranstaltung.

www.messe-institut.de

Foto: Westhafen Pier 1 / Barbara Staubach

TEILEN SIE DIESE MELDUNG

Related Articles

Fünf gewinnt

DFV Mediengruppe launcht virtuelles Event

 

Mehr
Außerordentliches Zusammenkommen

Meet Expo Club trifft sich online 

 

Mehr
Intergastra vorverlegt

Messe Stuttgart will Abstände zu anderen Branchenmessen vergrößern

 

Mehr

Am meisten gelesen

Politik setzt erste Signale für Messeneustart

Länder entscheiden künftig über Messedurchführung auf der Basis von Hygiene- und Abstandsregeln

Mehr
Kostenfreier Maßnahmenplan für die Wiedereröffnung von Hotels

Kostenfreier Maßnahmenplan für die Wiedereröffnung von Hotels

Um Hotels in der Krise zu unterstützen, haben die Hotel-Experten von Keep Consult einen Maßnahmenplan entwickelt.

Mehr
She Means Business Session bei der ersten virtuellen IMEX

Bei der ersten virtuellen Ausgabe der IMEX findet im Rahmen des EduMonday am 11. Mai 2020 um 14.00 Uhr eine Session der She Means Business-Konferenz statt.

Mehr

Kategorien und Tags

Praxis | Meetingindustrie | Märkte | Messefachtagung | MX 33 | Westhafenpier | Frankfurt | Messewelt | Messemacher | Dialog | Austausch | Messe Institut | m+a