Auma: Industrieverbände sehen weniger Geschäftschancen

Umfrage: Deutsche Unternehmen vermissen Messebeteiligungen

fun - Mittwoch, 18. November 2020    

Umfrage: Deutsche Unternehmen vermissen Messebeteiligungen
Foto: Deutsche Messe

Den deutschen Unternehmen fehlt die Unterstützung durch Messen zur Erhöhung ihres Geschäftserfolges, nachdem rund drei Viertel der 2020 in Deutschland geplanten Messen Corona-bedingt abgesagt wurden. 76 % beklagen die fehlenden Möglichkeiten zur Gewinnung neuer Kunden, 84 % das fehlende Networking mit Besuchern und anderen Ausstellern. Rund 60 % vermissen die Chance zur realen Präsentation neuer Produkte. Das ergab eine Umfrage unter 427 ausstellenden Unternehmen der Branchen Maschinenbau, Elektrotechnik und Elektronik sowie Optik, Photonik und Medizintechnik im Oktober 2020. Beteiligt waren die Verbände VDMA, ZVEI, Spectaris und der Auma – Verband der deutschen Messewirtschaft.

Ebenfalls rund 60 % der befragten Firmen fehlen die Vertriebsmöglichkeiten über Messen und 53 % der Überblick über Neuigkeiten in der Branche im Sinne einer Wettbewerbsbeobachtung. Konkrete wirtschaftliche Einbußen durch ausgefallene Messebeteiligungen in den letzten Monaten haben bereits über 40 % der Firmen erlitten. Mit jedem weiteren Monat ohne Messebeteiligung dürfte das Ausmaß zunehmen. Der wichtigste Grund für die Teilnahme an realen Messen ist der persönliche Austausch, der Face-to-Face-Kontakt, gefolgt von Gewinnung neuer Kunden und Leadgenerierung sowie Produktpräsentationen. Weitere wichtige Gründe sind Networking, Imagewerbung und Kundenpflege.

Trotz der aktuell sehr unsicheren Rahmenbedingungen für 2021 mit entsprechend eingeschränkter Planungsperspektive wollen drei Viertel der befragten Firmen die Standfläche auf ihren wichtigsten Messebeteiligungen der nächsten zwölf Monate überwiegend beibehalten.Die Bereitschaft zu künftigen Messebeteiligungen hängt vor allem von zwei Faktoren ab: 85 % der Aussteller erwarten ein genehmigtes Gesundheitsschutz-Konzept, 68 % machen Messeteilnahmen von der Aufhebung der Reisebeschränkungen für Besucher aus wichtigen Auslandsmärkten abhängig. Auch zur mittelfristigen Perspektive wurden die Unternehmen befragt: 42 % sagten, dass die Bedeutung von Messen aus ihrer Sicht in den nächsten fünf Jahren gleichbleiben oder sogar steigen wird.

www.auma.de

 

TEILEN SIE DIESE MELDUNG

Related Articles

Deutlich höhere Planungssicherheit

Deutsche Messe verschiebt Ligna in den Herbst

 

Mehr
Leserbriefe auf unseren Newsletter vom 04.11.2020

In unseren Newsletter vom 04.11.2020 sind wir auf den Anfang des Monats verkündeten Lockdown Light der Bundesregierung eingegangen. Betroffen sind dabei natürlich auch Veranstaltungen. Zu diesem Thema haben uns Zuschriften erreicht, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. 

Mehr
Der Beschluss im Wortlaut

Die Videokonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 28. Oktober hat zu folgendem Beschluss (im Wortlaut) geführt:

Mehr

Am meisten gelesen

Der Beschluss im Wortlaut

Die Videokonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 28. Oktober hat zu folgendem Beschluss (im Wortlaut) geführt:

Mehr
Corona-Lockdown bremst Messen

Seit Anfang November sind Messen in Deutschland für vier Wochen geschlossen.

Mehr
Bundespräsident überreicht Deutschen Umweltpreis

Als „besonders wichtige Botschaft“, mitten in der Corona-Pandemie „andere große Menschheitsaufgaben“ nicht aus den Augen zu verlieren, hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Deutschen Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gewürdigt.

Mehr

Kategorien und Tags

Meetingindustrie | Auma | Messe | Messebeteiligungen | COVID-19 | VDMA | Umfrage