#AlarmstufeRot

Aufruf zur Großdemonstration am 28. Oktober in Berlin

wün - Dienstag, 6. Oktober 2020    

Großdemonstration der #AlarmstufeRot in Berlin, Foto: Kerstin Wünsch
Großdemonstration der #AlarmstufeRot in Berlin, Foto: Kerstin Wünsch

Zum 28. Oktober 2020 ruft die deutsche Veranstaltungswirtschaft unter Federführung der Initiative #AlarmstufeRot erneut zur Großdemonstration nach Berlin auf, um auf ihre immer dramatischer werdende Lage aufmerksam zu machen. Mitwirkende der Initiative sind die Fachverbände Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft (BDKV), Europäischer Verband der Veranstaltungscentren (EVVC), FAMAB Kommunikationsverband, Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik (VPLT), Interessengemeinschaft der selbständigen Dienstleisterinnen und Dienstleister in der Veranstaltungswirtschaft (ISDV) und Berufsverband Discjockey (BVD).

Seit März 2020 ist dem sechstgrößten Wirtschaftszweig Deutschlands angesichts der Pandemielage jede Arbeitsgrundlage entzogen. Der Sektor unterliegt seitdem aus Infektionsschutzgründen praktisch einem Berufsverbot. Die Forderungen und Erwartungen der Veranstaltungsbranche an die Regierenden richten sich allerdings keineswegs gegen gebotene Corona-Schutzmaßnahmen. Doch kann der Wirtschaftszweig die ihm abverlangten Sonderopfer nicht alleine tragen. Die Branchenakteure erwarten daher von der Bundesregierung unverzügliche wirtschaftliche Hilfen, die passgenau gestaltet und geeignet sind, um das Überleben der Unternehmen zu gewährleisten.

Bereits am 9. September 2020 forderten in Berlin 15.000 Erwerbstätige der Veranstaltungswirtschaft mit einem 3,8 Kilometer langen Demonstrationszug dringend benötigte Überlebenshilfen. Die Demonstranten wurden von einem sechs Kilometer langen LKW-Corso mit über 500 Fahrzeugen aus den Fuhrparks der Unternehmen begleitet. Den Veranstaltungsprofis gelang es vorbildlich, die Großdemonstration als infektionssicheres Event durchzuführen, bei dem sämtliche Hygiene- und Abstandsregeln uneingeschränkt eingehalten wurden.

https://www.alarmstuferot.org

TEILEN SIE DIESE MELDUNG

Related Articles

Sicher Tagen in Pandemiezeiten?

Frühzeitig hat Europas größtes Hotel-, Congress- und Entertainment-Center, das wie alle Veranstaltungslocations massiv mit den Folgen der Corona-Krise zu kämpfen hat, ein aufgrund der Größe und Angebotsvielfalt sehr umfassendes Hygiene- und Sicherheitskonzept erarbeitet. Dieses beinhaltet u.a. biometrisches Fieber-Screening

Mehr
Jarabek: "Wir freuen uns auf ein Wiedersehen"

Trotz der schwierigen Situation für die Veranstaltungswirtschaft sieht sich die Prolight + Sound auf Kurs für die kommende Ausgabe vom 13. bis 16. April 2021.

Mehr
"Bildungsoffensive" von Famab und 2bdifferent

Der Famab Kommunikationsverband, die Famab Stiftung und 2bdifferent führen ihre Weiterbildungs-Reihe „Sustainable Future Education“ fort.

Mehr

Am meisten gelesen

Kollaboration vereinbart
Sicherheit an erster Stelle

Ob Tagungen und Kongresse von Verbänden und Unternehmen, Sinfoniekonzerte des Staatstheaters Kassel oder die Hochzeitsmesse Kassel Bridal Days: Im Kassel Kongress Palais ist das MICE-Geschäft wieder angelaufen.

Mehr
Volumen von 300 Mio. Euro - ACV begrüßt die Initiative

Österreich: Der Nationalrat hat am 14. Oktober einen Schutzschirm mit 300 Mio. Euro Haftungen für die Veranstaltungsbranche einstimmig beschlossen.

Mehr

Kategorien und Tags

Meetingindustrie | Veranstaltungswirtschaft | Großdemonstration | Berlin | #AlarmstufeRot | EVVC | Famab | VPLT