Musikmesse bleibt eigenständige Veranstaltung

Kooperation zwischen Musikmesse und the arts+ der Frankfurter Buchmesse

hei - Dienstag, 30. Juni 2020    

Kooperation zwischen Musikmesse und the arts+ der Frankfurter Buchmesse
Foto: Musikmesse

Die Musikmesse wird vom 22. – 24. Oktober 2021 als eigenständige Veranstaltung auf dem Frankfurter Messegelände stattfinden. Gleichzeitig finden aktuell Gespräche mit weiteren Branchenteilnehmern aus der Kultur- und Kreativwirtschaft statt, im selben Zeitfenster eigene Events auf dem Frankfurter Messegelände durchzuführen. Die Musikmesse schließt weiterhin eine Kooperation mit the arts+, dem Flaggschiff der Frankfurter Buchmesse für creative content.

Zu den Ausstellern von the arts+ zählen, neben Unternehmen im Publishing-Bereich, auch namhafte Think Tanks sowie Start-ups rund um Technik und Digital Business. Hinzu kommen Programmpunkte wie die „Frankfurt Creative AI Conference“. Im Rahmen dieser Kooperation ist 2021 ein gemeinsam organisierter Business-Kongress für die internationalen Creative Industries geplant. Branchenakteure erhalten hier wertvolle Impulse zu Fokusthemen wie Rechte- und Lizenzhandel sowie neue Business-Modelle im Zeitalter fortschreitender Medienkonvergenz.

„Als internationaler Standort der Kreativwirtschaft nutzt Frankfurt seine Ressourcen, um die Branche noch intensiver zu vernetzen. Dazu möchten wir einen deutlichen Beitrag leisten. Gemeinsam mit unserem Partner the arts+ haben wir die Vision eines Events entwickelt, bei dem sich Musiker, Autoren, Künstler, Content-Entwickler, Publishing-Experten und Business-Developer, Multiplikatoren und Influencer zusammenfinden“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. „Gleichzeitig bekennen wir uns zur Weiterentwicklung der Musikmesse und nutzen die neuen Synergien, um Unternehmen der Musikwirtschaft mit neuen, relevanten Zielgruppen in Kontakt zu bringen“.

Im Zuge der Kooperation mit the arts+ schließt die Musikmesse eine weitere Etappe ihrer bereits in der Vergangenheit eingeleiteten Evolution ab. 1980 war die Veranstaltung als klassische Produktschau mit Fokus auf Instrumente und Noten gestartet und hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich neuen Themen geöffnet. 2021 wird sie noch stärker den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Stellenwert sowie das Erleben der Musik in den Mittelpunkt stellen. Die Frankfurter Buchmesse (20. bis 24. Oktober 2021) und Musikmesse (22. bis 24. Oktober 2021) bleiben auch in Zukunft eigenständige Veranstaltungen mit jeweils individuellen Zielgruppen und Inhalten.

www.musikmesse.com

 

TEILEN SIE DIESE MELDUNG

Related Articles

Partnerschaft für Fleischfachschau

VNU Asia Pacific und Messe Frankfurt lancieren in Thailand die Messe Meat Pro Asia.

 

Mehr
Leitungswechsel bei der Light + Building

Zukünftig wird Johannes Möller die Geschicke der Light + Building steuern.

 

Mehr
Liquidität trotz Mittelabflüsse

Die Messe Frankfurt blickt optimistisch in die Zukunft. In der zweiten Jahreshälfte will die Gesellschaft ihren Messebetrieb strukturiert geplant wieder hochfahren.

Mehr

Am meisten gelesen

Unabhängige Zertifizierung

Das unabhängige Prüfinstitut für Hotels und Event-Locations, Certified, hat einen objektiven Hygienecheck entwickelt.

Mehr
Merkel: Man wird im Herbst neu bewerten

Großveranstaltungen bleiben bis mindestens Ende Oktober verboten. Das bestätigte Bundeskanzlerin Angela Merkel gestern gegenüber der Presse im Anschluss an die Ministerpräsidentenkonferenz.

Mehr
Saubere und sichere Veranstaltungen

Das von der dfv Mediengruppe und InfraCert neu entwickelte Zertifikat „Clean & Safe“ ermöglicht hygienisch einwandfreie und sichere Veranstaltungen.

Mehr

Kategorien und Tags

Meetingindustrie | Detlef Braun | Messe Frankfurt | Musikmesse | Frankfurter Buchmesse | the arts+