Programm des re-publica.tv jetzt online

Die re:publica im digitalen Exil am 7.Mai 2020

hei - Dienstag, 5. Mai 2020    

Die re:publica im digitalen Exil am 7.Mai 2020
Foto: re:publica

Am 7. Mai 2020 wird erstmalid die re:publica im digitalen Exil stattfinden. Dafür wurde mit re-publica.tv eine eigene Plattform geschaffen, auf der in einer eintägigen, kostenfreien Online-Konferenz auf die dringend notwendigen gesellschaftlichen Diskurse eingegangen wird und damit die aktuelle globale Situation, die das gesellschaftliche Miteinander neu definiert, abgebildet wird.

Das re:publica-Team sendet ab 11:30 Uhr auf re-publica.tv auf vier Kanälen parallel, durchgängig und zum Teil live aus dem "corona-konformen" re:publica-TV-Studio in Berlin mit Schalten zu nationalen und internationalen Sprecher*innen. In unseren digitalen Diskussionsräumen, den sogenannten Deep Dives, finden Q&As mit den Sprecher*innen im Anschluss an ihre Sessions statt.

Über verschiedene öffentlich zugängliche Partizipations-Tools können sich die Teilnehmer an den Diskussionen beteiligen. Die laufenden Vorträge werden ebenfalls den ganzen Tag über dem Hashtag #rpREMOTE auf Twitter, Facebook und Instagram moderiert. Auch der re:publica-Hof, Herzstück und Treffpunkt der Community, wird in die digitale Spähre geholt. Hier treffen Teilnehmer auf einige re:publica-Mentor*innen, die dort verschiedene spannende Mitmach-Aktionen präsentieren und moderieren werden

Ganz im Sinne des #rp20-Mottos "ASAP" ("As soon as possible") wird auch bei der re:publica im digitalen Exil über jene Themen gesprochen, die keinen Aufschub dulden. Es wird um Verschwörungstheorien, Gewalt im Netz, um Utopien, die Proteste in Hong Kong und digitale Bildung gehen. Aber auch um Klimagerechtigkeit, den Rechtsruck und die Arbeitswelt der Zukunft. Als Sprecher*innen dabei sein werden Heiko Maas, Rezo, Renate Künast, Klaus Lederer, Kübra Gümüşay, Louis Klamroth, Richard Sennet, Ruprecht Polenz, das Team des NDR Corona-Podcasts, Bernhard Pörksen, Jutta Allmendinger, Patricia Schlesinger, Kathrin Passig und viele weitere.

www.re-publica.tv

 

TEILEN SIE DIESE MELDUNG

Related Articles

LOCATIONS Messe

Das LOCATIONS Messeformat präsentiert am 10. März 2020 seinen neuen Standort Mitteldeutschland und vereint Destinationen aus den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu einem Event-Marketplace für Veranstaltungshäuser und Eventdienstleister.

Mehr
Coronavirus: Virtuelle Meetings als Vorsichtsmaßnahme

Immer mehr deutsche Unternehmen erwägen aufgrund der zunehmenden Verbreitung des neuartigen Coronavirus weltweite Reiseverbote. Das hat eine aktuelle Mitgliederumfrage des Verbands Deutsches Reisemanagement (VDR) ergeben.

Mehr
Ergebnis einer Dehoga-Blitzumfrage zu Coronavirus-Folgen

Hotels, Restaurants und Caterer leiden immer stärker unter den Folgen der Coronavirus-Ausbreitung. Nach einer Blitzumfrage des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) vom 4. und 5. März, an der sich rund 10.000 Unternehmen beteiligten, berichten 76,1 Prozent der Betriebe von Umsatzeinbußen aufgrund der Coronavirus-Krise.

Mehr

Am meisten gelesen

Politik setzt erste Signale für Messeneustart

Länder entscheiden künftig über Messedurchführung auf der Basis von Hygiene- und Abstandsregeln

Mehr
She Means Business Session bei der ersten virtuellen IMEX

Bei der ersten virtuellen Ausgabe der IMEX findet im Rahmen des EduMonday am 11. Mai 2020 um 14.00 Uhr eine Session der She Means Business-Konferenz statt.

Mehr
Aiwanger: "Corona-Shutdown für die Wirtschaft ist jetzt bald vorbei"

Die Bayerische Staatsregierung setzt den Weg der schrittweisen Öffnung der Wirtschaft fort. Nach Hotels am 30. Mai und kulturellen Veranstaltungsbetrieben am 15. Juni können ab 1. September auch wieder Messen stattfinden.

Mehr

Kategorien und Tags

Meetingindustrie | re:publica | digitalen Exil | asap | re-publica.tv