Krankenhaus auf Messegelände

Berlin plant Provisorium mit 1.000 Betten

Christiane Appel, m+a - Mittwoch, 18. März 2020    

Berlin plant Provisorium mit 1.000 Betten
Foto: Messe Berlin

Umfangreiche Maßnahmen zur Vorbereitung der Behandlung von Covid-19-Patientinnen und -Patienten hat der Berliner Senat beschlossen – und macht es wie Wien: Auf dem Messegelände unter dem Funkturm wird ein provisorisches Krankenhaus mit bis zu 1.000 Betten entstehen. Die Einrichtung in einer Messehalle solle die vorhandenen Kapazitäten der Berliner Krankenhäuser ergänzen und helfen, Engpässe zu vermeiden, sagte Dilek Kalayci, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung im Berliner Senat. Projektleiter ist der ehemalige Präsident des Technischen Hilfswerks und langjährige Berliner Landesbranddirektor, Albrecht Broemme. In Berlin gehen die Verantwortlichen von steigenden Fallzahlen aus. Das höchste Patientenaufkommen ist vermutlich – je nach weiterem Verlauf der Sars-CoV-2-Pandemie in Deutschland – in den nächsten Monaten zu erwarten.

TEILEN SIE DIESE MELDUNG

Related Articles

HMC setzt Yachtfestival 2020 aus

Messemacher konzentrieren ihre Planungen auf 2021

Mehr
Digitales Sourcing

Messe wird ins Netz verlagert, um Beschaffungsmöglichkeit anzubieten

Mehr
Verschiebung ausgeschlossen

Online wird die Gamescom auf jeden Fall stattfinden

Mehr

Am meisten gelesen

Coronavirus führt zu Messeabsagen

Die Ausbreitung des (neuartigen) Coronavirus beeinflusst das weltweite Messeprogamm. Aktuelle Übersicht der betroffenen Messen.

Mehr
Messe verschoben aufgrund des Covid-19?

Was Aussteller jetzt wissen müssen.

Mehr
Messegeschäfte

Coronavirus haut sogar Agenten um: Selbst James Bond ist die aktuelle Situation nicht geheuer.

Mehr

Kategorien und Tags

Praxis | Corona Virus | Corona | Coronavirus | Covid-19 | Sars Cov-2 | Patient | Berlin | Senat | Wien | Funkturm | Krankenhaus | Dilek Kalayci | Technisches Hilfswerk | Landesbranddirektor | Albrecht Broemme. Sars-CoV-2 | Pandemie