Die persönliche Note für das optimale Event

Location- und Hotel-Brokerinnen gewinnen IMEX Wild Card 2020

hei - Donnerstag, 6. Februar 2020    

Location- und Hotel-Brokerinnen gewinnen IMEX Wild Card 2020
Foto: twoheads

Das Start-up „two heads“ aus Köln ist als Wild Card-Gewinner bei der IMEX 2020 dabei. Das Unternehmen präsentiert sich dem internationalen Fachpublikum auf der vom GCB German Convention Bureau kostenfrei gestellten Fläche am Deutschlandstand der IMEX 2020.  

„MICE for people“ lautet der Leitsatz der beiden Gründerinnen von two heads, Kerstin Noe-Apel und Jessica Heimes. Als Vermittlerinnen zwischen Kund*innen und Anbieter*innen fungiert ihr 2017 gegründetes Unternehmen als sogenannter LoHoker: Location- und Hotel-Broker. Statt auf standardisierte Suchmasken setzt two heads auf persönliche Beratung. Das Kerngeschäft des Kölner Jungunternehmens besteht im zielgerichteten Location-Scouting für Meetings, Tagungen, Konferenzen und Events zu besonderen Anlässen. Auch im Portfolio enthalten ist die Vermittlung von passenden Hotels für Messen, Veranstaltungen und Incentive-Angebote. Das umfangreiche Netzwerk sowie die etablierten Kontakte auf nationaler und internationaler Ebene ermöglichen den Gründerinnen eine ideale Verhandlungsbasis für bestmögliche Konditionen und Rahmenbedingungen.

„Wir sind sehr stolz und freuen uns, dass sich die Jury für uns entschieden hat. Dies zeigt uns, dass wir mit unserer persönlichen und individuellen Dienstleistung sowie unserem Konzept auf dem richtigen Weg sind, unsere Marke erfolgreich im Markt zu etablieren,“ so Kerstin Noe-Apel und Jessica Heimes. Auch Matthias Schultze, Geschäftsführer des GCB, würdigt das Geschäftsmodell von two heads: „Die Gründerinnen des diesjährigen IMEX Wild Card-Gewinners demonstrieren, dass maßgeschneiderte Angebote mit ‚human touch‘ und direkter Kommunikation auch in Zeiten der digitalen Transformation sehr gefragt sind“, sagt er. Two heads präsentiert sich auf der IMEX 2020 gemeinsam mit mehr als 200 Ausstellern der deutschen Tagungs- und Kongresswirtschaft auf dem Deutschlandstand F100 in Halle 8 der Messe Frankfurt. „Der Deutschlandstand wird einmal mehr die Vielfalt des Landes, aber auch seine Kernkompetenzen als innovativer und nachhaltiger Standort für Tagungen, Kongresse und Events abbilden“, ist Matthias Schultze überzeugt.

www.two-heads.de

TEILEN SIE DIESE MELDUNG

Related Articles

„At the heart of future events”: Verbindung von Tech-Know-How und Emotion

Bei seiner ersten hybriden Mitgliederversammlung präsentierte das GCB German Convention Bureau e.V. sein Post-Corona-Recovery-Konzept und die neue Marketingstrategie „At the heart of future events“.

Mehr
Mitgliederversammlung erstmals hybrid

Die Mitgliederversammlung des GCB German Convention Bureau wird am 29. Juni erstmals als hybrides Event stattfinden.

Mehr
Befragungen zur Veranstaltung der Zukunft

Der Innovationsverbund „Future Meeting Space“ will mehr über die Wünsche und Bedürfnisse von Teilnehmer*innen, Planer*innen und Anbieter*innen im Hinblick auf künftige Veranstaltungen erfahren.

Mehr

Am meisten gelesen

Unabhängige Zertifizierung

Das unabhängige Prüfinstitut für Hotels und Event-Locations, Certified, hat einen objektiven Hygienecheck entwickelt.

Mehr
Merkel: Man wird im Herbst neu bewerten

Großveranstaltungen bleiben bis mindestens Ende Oktober verboten. Das bestätigte Bundeskanzlerin Angela Merkel gestern gegenüber der Presse im Anschluss an die Ministerpräsidentenkonferenz.

Mehr
Saubere und sichere Veranstaltungen

Das von der dfv Mediengruppe und InfraCert neu entwickelte Zertifikat „Clean & Safe“ ermöglicht hygienisch einwandfreie und sichere Veranstaltungen.

Mehr

Kategorien und Tags

Meetingindustrie | IMEX | GCB | twoheads | Matthias Schultze