Kölnmesse mit Rekordumsatz

Unternehmensstrategie wird belohnt

Christiane Appel, m+a - Dienstag, 21. Januar 2020    

Kölnmesse-mit-Rekordumsatz
Foto: Kölnmesse

Die Kölnmesse-Gruppe hat das Geschäftsjahr 2019 mit einem Rekordumsatz von mehr als 400 Millionen Euro und einem Jahresüberschuss von mehr als 30 Millionen Euro abgeschlossen. „Das bedeutet eine neue Bestmarke für unser Unternehmen. Nach 2020 wollen wir uns weiterhin oberhalb der 400 Millionen Euro bewegen“, so Messechef Gerald Böse. Der anhaltende Erfolg sei auch das Ergebnis der langfristig angelegten Unternehmensstrategie mit den Kernpunkten Internationalisierung, Digitalisierung und Standortentwicklung. Insbesondere das Portfolio mit der Stärkung der vorhandenen und der Etablierung neuer Messen werde in Zukunft im Fokus stehen. Das sei die Aufgabe des neuen Chief Operating Officers Oliver Frese, der die Geschäftsführung des Unternehmens seit Anfang Januar komplettiert.

 

TEILEN SIE DIESE MELDUNG

Related Articles

Mehr Aufgaben für Julia Kölsch

37-Jährige managt Euvend & Coffeena sowie Prosweets Cologne

Mehr
Photokina erst wieder 2022

Pause gibt allen Beteiligten Zeit für Ausgestaltung

Mehr
Keine Veranstaltungen bis Ende Juni

Kölnmesse verschiebt Messen und sagt Veranstaltungen ab

Mehr

Am meisten gelesen

Coronavirus führt zu Messeabsagen

Die Ausbreitung des (neuartigen) Coronavirus beeinflusst das weltweite Messeprogamm. Aktuelle Übersicht der betroffenen Messen.

Mehr
Messe verschoben aufgrund des Covid-19?

Was Aussteller jetzt wissen müssen.

Mehr
Messegeschäfte

Coronavirus haut sogar Agenten um: Selbst James Bond ist die aktuelle Situation nicht geheuer.

Mehr

Kategorien und Tags

Märkte | Kölnmesse-Gruppe | Kölnmesse | Gerald Böse | Oliver Frese