Zurück in die Natur in Südkorea

Tagen im Grünen mit fernöstlichen Traditionen (Anzeige)

- Montag, 2. Dezember 2019     Anzeige

‬South Jeolla Province © Korea Tourism Organization
Foto: Korea Tourism Organization.jpg

Imposante Hochhäuser, futuristische Mega-Cities und innovative Technologien in modernsten Kongresszentren gehören nach wie vor zu den attraktiven Eventformaten innerhalb der MICE-Branche Südkoreas. In den Großstädten Seoul oder Busan hat die MICE-Destination all das zu bieten. Nichts desto trotz setzt sich langsam aber sicher auch der Gegentrend durch, hin zum entspannten Tagen fernab des Trubels in den impulsiven Metropolen dieser Welt. Naturnahe Veranstaltungsorte finden Eventplaner in der neuen MICE-Provinz Jeollanam-do. Darüber hinaus eignen sich zahlreiche Einrichtungen inmitten der hügeligen Vulkanlandschaften, auf den subtropischen Inseln des Landes und in den zahlreichen Naturreservaten mit UNESCO-Weltnaturerbestatus für die Ausrichtung origineller Events, Kongresse und Incentivereisen in der koreanischen Natur.

Auf der Vulkaninsel Jeju-do: Spirited Garden

Die südkoreanischen Vulkaninsel Jeju-do südlich der Halbinsel ist ein Biosphärenreservat, eine UNESCO gelistete Stätte des Weltnaturerbes und zudem seit 2010 Teil des Global Geoparks Networks. Mit ihrem subtropischen Klima, der imposanten Küstenlandschaft, den Vulkankratern und der unberührten Natur ist sie ein beliebtes Ziel für Veranstaltungen im Freien und Incentivereisen. Der vom Architekten Bum-Young Sung 1968 erschaffene Secret Garden ist ein beliebter Veranstaltungsort für Outdoor-Events. Charakteristische Steinbrücken verbinden die sieben Themengärten, die auf einer Fläche von rund 40.000 Quadratkilometern mit künstlichen Wasserfällen, einer Vielfalt an Blumen und Baumarten, Teichen und Skulpturen das traditionelle Korea wiederspiegeln. Der Außenbereich des Secret Garden empfängt bei Bankettbestuhlung bis zu 300 Personen. Ausgestattet mit kompletter Gartenbeleuchtung bieten sich auch Abendevents an. Darüber hinaus gibt es auch zusätzlich Indoor-Räume. Im Yeongbingwan Bankettsaal finden 50 Personen Platz, während der Yuyeong Meetingraum für 100 Delegierte bei Bankettbestuhlung ausgelegt ist. Im Umkreis der Anlage befinden sich zahlreiche Hotels aller Preis- und Komfortkategorien.

In den Wäldern des Berges Bukhansan: Samcheonggak

Nördlich der Hauptstadt Seoul befindet sich auf rund 80 Kilometern der Bukhansan-Nationalpark. Mit seinen rund 1.300 Tier- und Pflanzenarten, darunter Forsythia saxatilis, eine Forsythienart, die nur in Korea vorkommt, ist der Park ein beliebtes Ziel für Wanderer und Kletterer, die den Berg Bukhansan besteigen möchten. Inmitten der Wälder wurde 1972 im typisch lokalen Stil der Kulturkomplex Samcheonggak erbaut. Vorerst wurde die Location unter anderem als Speisesaal für die Delegierten des koreanischen Roten Kreuzes genutzt. Auch als Filmlocation für zahlreiche Dramen und Blockbuster erfreute sich Samcheonggak bereits großer Beliebtheit. Bestehend aus insgesamt sechs konventionellen Wohnhäusern, den so genannten Hanoks, eignet sich Samcheonggak für eine Bandbreite von kleineren Veranstaltungen wie Seminare, Bankette oder Workshops sowie als Ausgangspunkt für Teambuilding-Maßnahmen und Rahmenprogramme im Nationalpark. Im größten Hanok namens „Ilhwadang“ finden bis zu 200 Personen bei einem Stehempfang Platz. Zusätzlich bietet ein groß angelegter Garten die Möglichkeit für Events im Freien.

Auf dem Fluss Bukhangang: Namiseom

Zwischen den grünen Bergen Chuncheons nordöstlich von Seoul inmitten des Fluss Bukhangang befindet sich die halbmondförmige Insel Namiseom. Die 1944 in Folge eines Staudammbaus entstandene Insel ist in eineinhalb Stunden Autofahrt von der Hauptstadt und in einer kurzen Überfahrt mit dem Boot erreichbar. Sie ist bekannt für ihre einmalige Natur und die vielfältigen Baumarten, deren Blüten und Blätter sich je nach Saison bunt färben. Die Insel ist ein beliebter Drehort für koreanische Serien. Auch als Veranstaltungsort eignet sich diese besondere Insel. In der 400 Quadratmeter großen Magic Hall finden bei Theaterbestuhlung rund 300 Personen Platz. Darüber hinaus gibt es zwei Outdoor-Bühnen, die Stehplätze für bis zu 1.500 Delegierte schaffen, sowie zahlreiche kleinere Meeting- und Seminarräume, wie die Myeonggang Hall mit Kapazitäten für rund 100 Personen bei Theaterbestuhlung oder das Gongsimwon Banquet, welches bei Bankettbestuhlung für rund 500 Eventteilnehmer ausgelegt ist. Das Drei-Sterne Resort Elysian Gangchon in unmittelbarer Nähe ermöglicht eine bequeme Unterbringung der Tagungsgäste.

 

TEILEN SIE DIESE MELDUNG

Related Articles

Noch mehr Spielfreude

Die Kids India startet die neue regionale Fachmesse Kids India South.

Mehr
Größer, höher, weiter

Futuristische Mega-Citys, traditioneller Charme und eine der modernsten Infrastrukturen der Welt − Südkorea zählt zu den aufstrebenden Destinationen innerhalb der MICE-Branche.

Mehr
MICE-Metropole Seoul

Im Nordwesten des Landes gelegen, zählt die südkoreanische Hauptstadt Seoul als Finanz-, Kultur- und Bildungszentrum zu den Top-Kongresszielen Asiens.

Mehr

Am meisten gelesen

Veranstaltungen nachhaltig und wirtschaftlich gestalten

In diesem Seminar gibt Ihnen Nachhaltigkeitsexperte Jürgen May einen kompakten und anschaulichen Überblick über die wichtigsten Handlungsfelder und notwendige Maßnahmen zur nachhaltigen und klimafreundlichen Optimierung eines Events. Termine: 13.02.2020 Frankfurt, 02.04.2020 Hamburg, 17.11.2020 München.

Mehr
Deutsche Hospitality fördert den Bau von Schulen in Nigeria

Die Grundschule von Akpuoga im Süden Nigerias wird in den kommenden Wochen um eine Vorschule mit sechs Klassenzimmern für etwa 180 Kinder erweitert. Damit können insgesamt fast 500 Kinder in der Schule, die von der Deutschen Hospitality komplett finanziert wurde, unterrichtet werden. Rund 130.000 Euro hat die Deutsche Hospitality in dieses Projekt investiert. Die Schule befindet sich in dem Dorf Akpuoga am Rande der Millionenstadt Enugu. Auf zwei Stockwerken und in zwölf Klassenzimmern werden Kinder der Klassenstufen eins bis sechs unterrichtet.

Mehr
Geschäftsführungswechsel bei KölnTourismus

Dr. Jürgen Martin Amann übernimmt zum Jahresbeginn 2020 die Geschäftsführung der KölnTourismus GmbH, der offiziellen Tourismusorganisation für die Stadt Köln. Amann ist derzeit als Geschäftsführer der Dresden Marketing GmbH tätig und war bis 2018 Prokurist und Leiter der Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH. Er folgt auf Josef Sommer, der nach fast 20 Jahren bei der städtischen Gesellschaft in den Ruhestand geht.

Mehr

Kategorien und Tags

Meetingindustrie | Destination | Südkorea | Asien | Korea | Jeollanam-do | Seoul