Studie über Sorgen von Geschäftsreisenden

Der Wertverlust des häuslichen Lebens und der Druck auf Kollegen als größte Problemfelder

hei - Dienstag, 12. November 2019    

Der Wertverlust des häuslichen Lebens und der Druck auf Kollegen als größte Problemfelder
Foto: cwt

Eine unabhängige, im Auftrag von CWT erstellte Studie, zeigt, dass Geschäftsreisenden, die oft unterwegs sind, die Verschlechterung des häuslichen Lebens und der Druck auf die Kollegen weltweit die größten Sorgen bereiten. Beim Blick auf ihr Privatleben glauben 22 Prozent, dass ihre Verpflichtungen aus den Geschäftsreisen die Qualität ihrer Beziehungen und des häuslichen Lebens schädigen. Daneben machen sich 21 Prozent Sorgen, dass ihre Familien glauben, sie würden ihre Dienstreisen ihren täglichen häuslichen Pflichten vorziehen. Beim Blick auf den Arbeitsplatz fühlen sich 22 Prozent schuldig, dass ihre Kollegen ihre Arbeitslast übernehmen müssen, während sie unterwegs sind. 21 Prozent betonen, dass sie zu viel Zeit mit ihren Kollegen und Kunden verbringen, 14 Prozent sind besorgt über die Schwierigkeiten, mit ihren Kollegen in der Unternehmenszentrale in Kontakt zu bleiben.

„Obwohl die gleiche Studie auch zeigt, dass für Geschäftsreisende das Positive das Negative sowohl am Arbeitsplatz (92 Prozent) als auch zu Hause (82 Prozent) überwiegt, wenn sie dienstlich unterwegs sind, müssen sich die Unternehmen der Sorgen bewusst sein, denen die Geschäftsreisenden gegenüberstehen, und ihnen helfen, sie direkt anzugehen“, sagte Catherine Maguire-Vielle, CWT’s EVP und Chief Human Resources Officer. “Beziehungen gehören grundlegend zum Wohlergehen der Menschen und Unternehmen haben die Pflicht sicherzustellen, dass die Reisen der Angestellten sie weder zu Hause noch im Büro gefährden.“

Wenn man die regionalen Unterschiede bei den Geschäftsreisenden betrachtet, machen sich die Amerikaner die meisten Sorgen im Vergleich mit ihren Pendants in Europa und im asiatisch-pazifischen Raum. 26 Prozent der Amerikaner glauben, dass ihr Zuhause und ihre privaten Beziehungen beeinträchtigt werden, gegenüber 23 Prozent der Reisenden aus Europa und 18 Prozent aus Asien-Pazifik. Und 23 Prozent geben an, dass es stressig sein kann, wenn man zu viel Zeit mit den Kollegen oder unterwegs mit Kunden verbringt. Bei den europäischen Reisenden ist die Quote genauso hoch, in Asien-Pazifik liegt sie bei 19 Prozent. In Amerika befürchten 22 Prozent, dass ihre Familien denken, sie wären lieber dienstlich unterwegs als ihre täglichen Aufgaben zu Hause zu erfüllen. In Europa beträgt die Quote 17 Prozent, im asiatisch-pazifischen Raum 23 Prozent.

www.mycwt.com

TEILEN SIE DIESE MELDUNG

Related Articles

Studie zeigt: Geschäftsreisende bevorzugen persönliche Meetings

Etwa zwei von drei Geschäftsreisen wurden in den letzten drei Monaten aufgrund der Coronakrise durch virtuelle Meetings ersetzt.

Mehr
RIFEL veröffentlicht Studie zur gesamtwirtschaftlichen Bedeutung der Veranstaltungsbranche

Das Research Institute for Exhibition and Live-Communication (RIFEL) veröffentlicht eine neue Meta-Studie zur gesamtwirtschaftlichen Bedeutung der Veranstaltungsbranche. Die Ergebnisse nimmt Jörn Huber, Vorstandsvorsitzender des Kommunikationsverbands Famab, zum Anlass, um die Politik zu einer stärkeren Unterstützung der Veranstaltungsbranche aufzufordern.

Mehr
„Neue Optionen für die Weiterentwicklung im Markt“

Das Prüfinstitut Certified wird künftig als rechtlich eigenständiges Unternehmen die Qualitätsstandards von Geschäftsreise- und Tagungshotels prüfen.

Mehr

Am meisten gelesen

Die Schweiz gehört zu den nachhaltigsten Ländern der Welt. Auch die Veranstaltungsindustrie Schweiz befasst sich immer häufiger mit dem Thema Umweltschutz.

Mehr
Meeting Industry Report Austria

2019 fanden in Österreich erstmals über 25.000 Seminare, Firmentagungen und Kongresse mit knapp 1,8 Mio. TeilnehmerInnen und 2,3 Mio. Übernachtungen statt.

Mehr
Branchen äußern Bedenken

Die Geschäftsführung der Kölnmesse hat in enger Abstimmung mit dem Aufsichtsrat entschieden, bis Ende Oktober 2020 keine eigenen Veranstaltungen in Köln durchzuführen.

Mehr

Kategorien und Tags

Meetingindustrie | Studie | Geschäftreisende | CWT | Catherine Maguire-Vielle