Daumen hoch

Ausstellung ergründet Evolution von Gesten

Annika Dammann, m+a - Freitag, 8. November 2019    

Ausstellung ergründet Evolution von Gesten
Foto: TU Chemnitz / Kay Herschelmann

Sie begleiten unser Sprechen und sind ein wichtiger Teil der Alltagskommunikation: Gesten. In einer zunehmend technisierten Welt revolutionieren sie unseren Umgang mit Fahrzeugen, Computern, Haushaltsgeräten und Spielekonsolen. Die interaktive Ausstellung „Gesten – gestern, heute, übermorgen“ im Museum für Kommunikation in Frankfurt, macht Gesten und ihre vielfältigen Bezugspunkte zu aktuellen kulturellen sowie technischen Entwicklungen erfahr- und erlebbar. In dem von der Technischen Universität Chemnitz gemeinsam mit dem Ars Electronica Futurelab, Linz, und dem Sächsischen Industriemuseum entwickelten Projekt treffen interaktive Installationen auf geschichtsträchtige Exponate und Werke Artefakte internationaler Künstler. Die Ausstellung läuft bis zum 23. Februar 2020.

TEILEN SIE DIESE MELDUNG

Related Articles

Fashion Week verlässt Berlin

Messe Frankfurt und Premium Group haben gemeinsam Großes vor

 

Mehr
Fünf gewinnt

DFV Mediengruppe launcht virtuelles Event

 

Mehr
Intergastra vorverlegt

Messe Stuttgart will Abstände zu anderen Branchenmessen vergrößern

 

Mehr

Am meisten gelesen

Galerie: Ausgewählte Markenauftritte

In unserer Galerie zeigen wir ausgewählte Messestände der Euroshop 2020, die durch ihre besondere Inszenierung überzeugten.

Mehr
Euroshop: Mietmöbelbranche zeigt Neues

Produktneuheiten, Auszeichnungen und Trends – die Euroshop informierte rund um die Branche.

Mehr
Raumwelten findet statt

Der Veranstalter des Szenografie-Events hält an dem Termin im November fest.

Mehr

Kategorien und Tags

Design | Museum für Kommunikation | Frankfurt | Gesten – gestern | heute | übermorgen | Technische Universität Chemnitz | Ars Electronica Futurelab | Sächsisches Industriemuseum